Teil des Strandes in der Nähe der Ortschaft auf Juist

Tagesausflug nach Juist

Eine Tagestour zur Insel Juist

Sehr viele Menschen verbringen gerne ihren Sommerurlaub an der ostfriesischen Nordseeküste und erfreuen sich der Möglichkeiten, die Ihnen die verschiedenen Urlaubsorte an der Nordseeküste oder in der Nähe der Küstenlinie bieten. Hierzu gehören neben den typischen Aktivitäten am Nordseestrand auch Tagesausflüge in die nähere Umgebung des jeweiligen Urlaubsortes. Zu den beliebtesten Ausflugszielen zählen diesbezüglich die Ostfriesischen Inseln. Schließlich sind diese zwar geografisch nicht sonderlich weit entfernt, stellen für viele Menschen jedoch eigene kleine Welten dar. Zu diesen Inseln gehört auch die rund 17 Kilometer lange Insel Juist, die durch einen ebenso langen Strand und zahlreichen Naturschönheiten bestechen kann. Insbesondere Urlauber, die ihr Domizil an der Nordsee in Norden-Norddeich oder der näheren Umgebung aufgeschlagen haben, sollten der schönen Nordseeinsel im Verlauf ihres Urlaubs einmal einen Besuch abstatten. Im Folgenden finden Sie einige Hinweise bezüglich der Anreisemöglichkeiten für Tagesausflügler und den Möglichkeiten, die Touristen im Rahmen eines Tagestrips beispielsweise wahrnehmen können.

Die reizvolle Urlaubsinsel Juist

Die Urlaubsinsel Juist, die von ihren Bewohnern auch als „Töwerland“ (Zauberland) bezeichnet wird, liegt vor der Küste Ostfrieslands zwischen den Nachbarinseln Borkum im Westen und Norderney im Osten. Mit rund 1.500 Insulanern ist das Eiland eher dünn besiedelt, wobei sich jedoch fast ganzjährig auch viele Urlauber auf der Insel aufhalten. Die vielen Touristen schätzen vor allem die Naturschönheiten sowie die Ruhe und Idylle, die auf dieser ostfriesischen Insel vorherrscht. Um Ihnen einen Einblick über die Möglichkeiten, die Touristen auf Juist haben, zu verschaffen, finden Sie im Folgenden neben Hinweisen zur Anreise auch Infos über mögliche Freizeitaktivitäten auf der Nordseeinsel.

Anreisemöglichkeiten für Tagesausflügler

Da Juist per Fähre weniger gut erreichbar ist als andere Inseln wie beispielsweise die Nachbarinsel Norderney, bedarf es vor einem Tagesausflug eine gewisse Vorplanung. So verkehrt die tideabhängige Personenfähre zumeist nur einmal pro Tag, sodass eine Rückreise mit der Fähre am gleichen Tage dann nicht realisierbar ist. Es gibt allerdings immer auch Tage, an denen die Gezeiten es erlauben, am frühen Vormittag mit der Fähre von Norddeich aus nach Juist zu fahren und am Nachmittag noch die Rückfahrt anzutreten. Um solche Tage nutzen zu können, sollten interessierte Urlauber den Fährplan studieren, der auf den Internetseiten der Reederei auf https://www.reederei-frisia.de/ zu finden.

Alternativ ist es fast immer möglich, mit dem Flugzeug auf die Nordseeinsel zu gelangen. Die Flüge, die zum Beispiel vom Flugplatz im ostfriesischen Norddeich starten, sind zwar etwas kostenintensiver als die Fähren, dafür gelangen Touristen sehr schnell auf die Insel. Informationen über diese Flugverbindung, die Flugpläne sowie die Möglichkeit, einen entsprechenden Flug zu buchen, finden Sie auf den Internetseiten https://www.inselflieger.de/. Da die Kapazitäten natürlich begrenzt sind, ist es empfehlenswert noch vor dem Nordseeurlaub einen Platz im Flugzeug zu reservieren. Die Anreise zur Insel endet im Falle der Nutzung einer Flugverbindung auf dem Inselflugplatz, der sich im östlichen Teil der Nordseeinsel befindet.

Flugplatz auf der Insel Juist
Flugplatz auf der Insel Juist (Fotograf: Günter Dehne)

Strandvergnügungen auf Juist

Einer der wichtigsten Gründe, eine Nordseeinsel wie Juist zu besuchen, ist sicherlich der jeweilige Nordseestrand der Inseln und die damit verbundenen Strandvergnügungen wie Baden in der Nordsee, Dösen im Strandkorb oder das Betreiben von Strand- bzw. Wassersport. Diesbezüglich kann Juist mit seinem rund 17 Kilometer langen Sandstrand alle Erwartungen erfüllen, die Nordseeurlauber haben. Da die Insel nicht nur sehr lang, sondern zudem recht schmal ist, sind zudem von keinem Punkt des Eilands aus lange Strecke bis zum Strand zurückzulegen. Wer zum Beispiel mit dem Flugzeug auf die Insel gelangt, muss keinesfalls erst beispielsweise mit einer Pferdekutsche zur Inselortschaft fahren, um an einen schönen Badestrand zu gelangen. Schließlich gibt es auch ganz in der Nähe des Flugplatzes einen entsprechenden Strandbereich, der leicht fußläufig erreichbar ist.

Badestrand in der Nähe des Juister Flugplatzes
Badestrand in der Nähe des Juister Flugplatzes (Fotograf: Günter Dehne)

Wer mit der Fähre anreist, ist ebenfalls schnell am Strand, denn vom Anleger auf Juist sind es nur wenige Meter bis zum Hauptbadestrand der Insel Juist. So müssen Touristen vom Fähranleger aus lediglich die kleine Inselortschaft durchqueren, um sich am schönen Juister Strand den individuell bevorzugten Strandaktivitäten hinzugeben.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass es auf Juist neben den bislang erwähnten Badestränden mit dem Badestrand in der Nähe der westlich gelegenen Siedlung „Loog“ einen weiteren gibt. Für Tagesgäste bietet es sich jedoch an, je nach Form der Anreise die anderen Strandbereiche zu nutzen.

Teil des Strandes in der Nähe der Ortschaft auf Juist
Teil des Strandes in der Nähe der Ortschaft auf Juist (Fotograf: Günter Dehne)

Inselausflüge mit dem Fahrrad

Obgleich der schöne Nordseestrand für viele Menschen sicherlich die Hauptattraktion der Insel ist, verfügt Juist auch über viele interessante Ausflugsziele, wo es beispielsweise Naturschönheiten zu bestaunen gibt. Zudem bietet es sich für Tagesgäste an, auch der Inselortschaft etwas Beachtung zu schenken. Diese ist zwar recht klein, sie kann Touristen bezüglich Einkaufsmöglichkeiten und Gastrobetrieben jedoch trotzdem vieles bieten. Weiterhin ist auch ein Bummel durch die verschiedenen Straßen des Ortes, wo es auch interessante Bauten gibt, empfehlenswert.

Teil der Ortschaft Juist
Teil der Ortschaft Juist (Fotograf Günter Dehne)

Wer neben den Stränden und der Ortschaft auch gerne andere Teile der Insel erkunden möchte, sollte sich am besten ein Fahrrad leihen, was auf Juist problemlos möglich ist. Aufgrund der Länge der Insel bietet es sich an, vom Ort aus entweder den Ost- oder den Westteil der Insel zu erkunden. Wer sich in westliche Richtung begibt, gelangt zunächst zur Siedlung „Loog“, um dann den schönen Binnensee namens „Hammersee“ zu passieren und schließlich zum Billpolder zu gelangen. Dort gibt es nicht nur schöne Naturlandschaften, sondern auch faszinierende Aussichten beispielsweise zur benachbarten unbewohnten Insel Memmert. Zudem gibt es dort auch einen Gastronomiebetrieb, wo Ausflügler Pausen einlegen können.

Aussicht von einer Düne in der westlich gelegenen Siedlung „Loog“
Aussicht von einer Düne in der westlich gelegenen Siedlung „Loog“ (Fotograf: Günter Dehne)

Wer sich vom Ort aus in östliche Richtung aufmacht, passiert zunächst den Juister Flugplatz und kann von dort aus noch bis zu einer Infohütte am „Kalfamer“ in der Nähe der Juister Ostspitze gelangen. Von der Infohütte aus führt noch ein Fußweg bis zur Ostspitze, der allerdings nur im Zeitraum vom 1. August bis zum 31. März genutzt werden darf.

Naturlandschaft im östlichen Teil der Insel Juist
Naturlandschaft im östlichen Teil der Insel Juist (Fotograf: Günter Dehne)

Fazit: Lohnt ein Tagestrip nach Juist?

Sicherlich sind die An- und Rückreisemöglichkeiten für Tagesausflügler im Falle der Insel Juist etwas weniger gut als dies bei anderen Ostfriesischen Inseln der Fall ist, ein Besuch der Insel ist jedoch wirklich lohnend. Deshalb ist Urlaubern, die in der Nähe des Fährhafens Norddeich einen Nordseeurlaub verbringen, auch anzuraten, die Planungsarbeiten für einen Tagestrip zur Insel Juist in Kauf zu nehmen. Vor allem diejenigen Touristen, die ihren Aufenthalt an der Nordsee in einem Zeitraum verbringen, in dem eine Tagesreise mittels Nutzung der Personenfähre realisierbar ist, sollten es sich nicht nehmen lassen, die traumhaft schöne Nordseeinsel einmal zu besuchen.

Reiseführer Juist

Bestseller Nr. 1 Reise Know-How Reiseführer Juist
Bestseller Nr. 2 111 Orte auf Juist, die man gesehen haben muss: Reiseführer
Bestseller Nr. 3 MARCO POLO Reiseführer Ostfriesische Inseln, Baltrum, Borkum, Juist, Langeoog: Norderney, Spiekeroog, Wangerooge

Letzte Aktualisierung am 12.08.2022 / Affiliate Links* / Bilder* von der Amazon Product Advertising API - Platzierung nach Amazonverkaufsrang

Scroll to Top