Nordseeinsel Borkum

0

Kurzportrait Borkum

Die Insel Borkum gehört zu den sieben bewohnten Ostfriesischen Inseln in der Nordsee. Sie ist die westlichste dieser Inseln und liegt ca. 30 km von der Küste entfernt. Das Watt und Teile der Insel gehören zum Gebiet des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer. Die Größe der Insel beträgt 30,97 km², was gleichbedeutend ist mit dem Stadtgebiet Borkums. Seit langer Zeit ist die Insel ein staatlich anerkanntes Nordseeheilbad. Entsprechend prägen die Kureinrichtungen das Bild der Insel.

Ab nach Borkum – Urlaub auf der Insel Borkum

Sind Sie auch mal wieder reif für die Insel? Dann sollten Sie vielleicht einmal über einen Urlaub auf der schönen Nordseeinsel Borkum nachdenken. Hier warten Wind und die Weiten der Natur auf Sie. Als Übernachtungsmöglichkeiten stehen Ihnen aber nicht nur Hotels oder Pensionen zur Verfügung. Weiterhin haben Sie auch die Möglichkeit in Borkum eine Ferienwohnung in Strandnähe zu finden. Auf diese Weise können Sie den einzigartigen Strand von Borkum direkt am Morgen und auch am späten Abend genießen, ohne einen Fuß vor die Tür setzen zu müssen.

Nordseeinsel Borkum - Sonnenuntergang über dem Meer

Nordseeinsel Borkum – Sonnenuntergang über dem Meer

Borkum ist mit 31 Quadratkilometer die größte der Ostfriesischen Inseln. Sie gehört wie die anderen Inseln auch zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. 5500 Einwohner gibt es hier deren Haupteinnahmequelle der Tourismus ist.

Borkum ist Nordseeheilbad und eine bekannte deutsche Insel und mit weit über 2,5 Millionen Übernachtungen eine der beliebtesten Ostseeinseln.

Die Insel liegt 55km vom Festland entfernt, es gibt einen Fährverkehr für die Autos, aber Borkum kann auch mit einem großen Katamaran angefahren werden, der ist dann um die Hälfte schneller mit einer Stunde Fahrtzeit wie die Fähre. Auch Flüge sind möglich.

Die meisten deutschen kleinen Inseln in der Nord- und Ostsee erlauben keinen Autoverkehr. Auf Borkum darf eingeschränkt gefahren werden. Auch hier gilt, die Ruhe des Gastes steht an oberster Stelle. Hier soll sich der Mensch erholen und eine kleine Oase fern des hektischen Alltages finden.

So stehen ihm hier auf der Insel Borkum viele Erholungsangebote zur Verfügung. Hier gibt es alle Anwendungen rund um Thalasso, das ja übersetzt das Meer heißt. Durch die Dünen gibt es Reit- und Wanderwege die so angelegt sind, dass die großen Naturschutzgebiete auf Borkum nicht leiden. Hier hat man über 80 Vogelarten gezählt und möchte diese auch weiter schützen. Darum dürfen Hunde auch nur an die Leine genommen werden.

Borkum bietet eine Vielzahl an Sportmöglichkeiten. Natürlich fehlt hier das Kiten und Surfen nicht. Aber auch Sportschützen, Go-Cartfahren und Strandsegeln und Fallschirmspringen wird angeboten. Hier findet jeder seine Ruhe und Erholung kombiniert mit interessanten Freizeitgestaltungen.

Der Weg zur Insel

Die Fähre bringt die Touristen auf die Insel

Die Fähre bringt die Touristen auf die Insel

Da Borkum vollständig vom Meer umgeben ist, kann man die Insel nicht wie die Nachbarinseln zum Teil mit dem Auto erreichen. Ein Übersetzen mit dem eigenen Auto ist jedoch möglich. Und zwar vom niederländischen Eemshaven aus mit der Fähre. Ebenfalls mit der Fähre übersetzen nach Borkum können Fahrgäste, die sich für die Anreise nach Eemshaven mit der Bahn entschieden haben. Fähren fahren auch von Emden-Außenhafen aus.

Auf dem Weg nach Borkum lassen sich Seehunde auf den Seehundbänken beobachten

Auf dem Weg nach Borkum lassen sich Seehunde auf den Seehundbänken beobachten

Von Eemshaven aus dauert die Anreise mit der Fähre 50 Minuten. Mit der Weißen Flotte der AG EMS ab Minden ist man indes mit der Fähre gut 2,5 Stunden unterwegs. Wer in Emden einen Katamaran besteigt, ist ca. 1 Stunde auf See.

Ebenfalls ab Emden kann auch eine Flugverbindung auf die Insel gechartert werden. Der Flug dauert ca. 15 Minuten. Der Flugplatz auf Borkum befindet sich etwas außerhalb der Stadt.

Die Sehenswürdigkeiten der Insel

Neuer Leuchtturm von Borkum

Neuer Leuchtturm von Borkum

Neben den zahlreichen Kureinrichtungen, die die Stadt prägen, gibt es eine Reihe von Sehenswürdigkeiten auf Borkum. Eines der markantesten ist wohl der 1576 erbaute Alte Leuchtturm, das Wahrzeichen der Insel. Dieser ist jedoch nicht neu, hat er doch schon über 130 Jahre Lebensalter auf der Uhr. Er dient mit seinen 603 Metern Höhe seither als Orientierungshilfe für die Seefahrer. Am Fuße des Turmes können alte Walfängergräber besichtigt werden. Der Aufstieg wird mit einer herrlichen Aussicht auf Borkum und das Meer belohnt.

An der Westseite der Insel steht der Neue Leuchtturm, ein Leuchtturm in eckiger Architektur. Am Südstrand befindet sich der Kleine Leuchtturm, auch Fischerbalje genannt, der weniger ein Turm, als eine aufgestellte Boje ist.

Wer ein Postkartenmotiv sucht, machte eine Wanderung zum Elektrischen Leuchtturm, der im Jahr 1891 errichtet wurde. Er ist der westlichste Leuchtturm von Deutschland überhaupt. Ein Leuchtfeuer hat er nicht mehr und auch kann er  nicht besichtigt werden, jedoch ist er ein typisches Zeichen von Nordseeromantik und ein wunderbares Fotoobjekt für Borkum Urlauber.

Elektrischer Leuchtturm auf Borkum

Elektrischer Leuchtturm auf Borkum

Besonders imposant als Bauwerk ist die 19 Meter hohe Ostbake.

Dank dem Einsatz der Insulaner konnte der Borkumer Wasserturm gerettet werden.

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten der Insel gehören auch die katholische Kirche Maria Meeresstern sowie die lutherische Christuskirche. Wer schifffahrtsinteressiert ist, der kommt auf Borkum auch auf seine Kosten. Besichtigt werden kann zum Beispiel das Borkumschiff, ein ehemaliges aus Dienst gestelltes Feuerschiff.

Wer an die Nordsee reist, möchte auch Schiffe sehen. Ein ganz besonderes Schiff, welches heute im Neuen Hafen von Borkum liegt, ist das Feuerschiff. Einst lag das Schiff vor Borkum und gab anderen Schiffen Orientierung und Hilfe bei der Navigation durch seine Leuchtfeuert. Heute kann es besichtigt werden. Auch Führungen können gebucht werden. Wechselnde Ausstellungen zum Thema Nationalpark Wattenmeer sind ebenfalls auf dem Feuerschiff zu sehen.

Und auch im Deichhaus, in dem sich das Heimatmuseum “Dykhus” befindet, erfährt man viel über die Schifffahrtsgeschichte und den Walfang rund um Borkum. Besonders Kinder sind vom 15 Meter langen Pottwal Skelett beeindruckt, was hier besichtigt werden kann.

Ein weiterer Besuchermagnet ist der Musikpavillon auf der Promenade der Nordseeinsel. Dieser dient schon seit mehr als 100 Jahren, seit 1911, der Unterhaltung der Gäste. Regelmäßig finden hier Kurkonzerte statt, denen der Urlauber während eines Besuches der Promenade lauschen kann. Eine kleine Pause beim Flanieren an der Nordseeküste ist für viele Besucher willkommen.

Doch auch Nicht-Kurgäste können sich an Land in Wasser und Wellen amüsieren und Entspannung finden. Und zwar im modernen Freizeitbad Gezeitenland, einem Meerwasser-Wellen-Hallenbad.

Die Must Have Sehenswürdigkeiten der Nordseeinsel Borkum

  • Alte Leuchtturm
  • Neue Leuchtturm
  • Elektrischer Leuchtturm
  • Fischerbalje
  • Ostbake
  • Borkumer Wasserturm
  • Feuerschiff
  • Heimatmuseum „Dykhus“
  • Musikpavillon
  • Freizeitbad Gezeitenland

Sport und Erholung auf Borkum

An erster Stelle steht natürlich der Badeurlaub auf Borkum. Tolle Strände bieten ein wunderbares Nordseeinselfeeling.

Sandstrand und Meer - das bietet Borkum den Badegästen

Sandstrand und Meer – das bietet Borkum den Badegästen

Wer auf Borkum Sport treiben möchte, hat auf Borkum eine große Auswahl. Es gibt schöne und lange Strände, an denen gebadet werden darf. Zwischen dem Jugendbad und dem Nordbad erstreckt sich die Strandpromenade. Hier befinden sich Cafés, die auch über Sommerterrassen verfügen. Die Strandpromenade Borkums stellt im Übrigen den nordwestlichsten Landpunkt von Deutschland dar.

Vor der Küste Borkums darf Wassersport betrieben werden. Angeboten wird hier Windsurfing und Kitesurfing. Die Bedingungen vor der Insel sind hierfür ideal. Borkum gilt als Eldorado für Kiter.

Und auch Angelsportler und Hobbyangler kommen auf der Insel auf ihre Kosten. An mehreren Plätzen auf der Insel ist freies Fischen erlaubt, insbesondere an den begehbaren Wellenbrechern (Buhnen), die ins Meer ragen, aber auch an bestimmten Stellen im Hafen.

Wunderbare Sonnenuntergänge über dem Meer lassen sich auf Borkum bei gutem Wetter beobachten. Das Klima und die Insel bieten viel Freiraum für Erholung und Entspannung.

Kulinarisches auf Borkum

Ein Urlaub auf Borkum ohne die lokalen Spezialitäten der Insel probiert zu haben – das geht nicht. Wer auf der Insel Borkum verweilt, der sollte unbedingt die typisch ostfriesischen Köstlichkeiten probiert haben. Die Schnellimbissbuden und Restaurants an Strand und Strandpromenade bieten eine entsprechende Auswahl an. Dort gibt es neben Pommes auch Fischfrikadellen und Backfisch, Muscheln und auch Krabben.

Eine Spezialität auf Borkum für den kleinen Hunger sind Krabben, verspeist mit einem Stück Borkumer Schwarzbrot mit Butter. Es gibt natürlich auch Gourmet-Köche auf der Insel, die die fangfrischen Krabben zu feinen Rezepten verarbeiten in den Restaurantküchen.

Es gibt aber auch Restaurants, in denen die typisch regionale Küche im Vordergrund steht. Dort angeboten werden Fischpfannen. Typische ostfriesische Nachspeisen kann man in vielen Restaurants auf Borkum ebenfalls auf der Speisekarte finden.

Und nicht verpassen, unbedingt eine ostfriesische Teezeremonie in einer typischen ostfriesischen Teestube genießen.

Wetter

Die Insel liegt ganzjährig unter dem Einfluss des Hochseeklimas. Die Luft ist nicht mit Pollen überflutet und reich an Jod. Es gibt auf der Insel endlose Sandstrände. Der Sommer ist nicht so heiß, der Winter dafür nicht so kalt. Bei den geringen Temperaturunterschieden der Jahreszeiten herrscht eine hohe Luftfeuchte auf der Insel. Die niederschlagsärmsten Monate auf der Insel sind der Februar, der März und der April. Im Sommermonat Juli kommt es meist zu höheren Niederschlagsmengen.

Reisetipps – Borkum erleben im Urlaub

Die Insel Borkum kann zu jeder Jahreszeit besucht werden. Besonders Menschen mit Atemwegserkrankungen können hier eine Kur machen. Wer als Familie Spaß und Erholung sucht, der sollte in den Monaten Juni oder August auf die Insel reisen. Wanderungen durchs Watt oder am Strand bzw. der Strandpromenade entlang können das ganze Jahr unternommen werden. Die Hotel-und Gastrobetriebe sind ganzjährig geöffnet.

Die Borkumer Kleinbahn

Die Borkumer Kleinbahn

Egal, ob Sie nun Ihren Urlaub auf Borkum mit der Familie oder Freunden verbringen, Sie werden eine Menge Aktivitäten finden, die Ihnen Spaß machen und sehr viel Freude bereiten.

Wenn Sie in Borkum eine Ferienwohnung in Strandnähe gefunden haben, können Sie von dieser auch immer direkt die Insel erkunden und entdecken.

Die Wind- und Wetterverhältnisse der Inseln eignen sich vor allem für die Wassersportler unter Ihnen. Aber auch viele Veranstaltungen und Events finden auf der Insel statt.

Ein besonderer Tipp ist das Olljahrssingen, mit ihm wird das alte Jahr musikalisch verabschiedet und das neue Jahr willkommen geheißen.

Besonders in den wärmeren Monaten wird den Besuchern auf Borkum eine Menge geboten, sowohl für die Kinder als auch für die Erwachsenen. Ihren nächsten Urlaub sollten Sie vielleicht einfach mal auf eine Insel verlegen. Im Norden findet sich mit Borkum ein einzigartiges Urlaubs- und Reiseziel.

Auf Borkum eine Ferienwohnung zu finden bedarf es keinerlei Anstrengung oder besonderen Kenntnissen. Mit der Eingabe des jeweiligen Suchworts bekommt man viele verschiedene Ergebnisse bzw. Online-Shops und Anbieter angezeigt. Auf diesen Seiten ist es kinderleicht eine Ferienwohnung zu finden und direkt über das Internet zu buchen.

Die meisten Anbieter stellen eine Schritt für Schritt Anleitung bereit und erklären ausführlich alle Vorgänge zur Buchung einer schönen Ferienwohnung. Bevor man das jeweilige Objekt jedoch mietet, sollte man sich ein wenig darüber informieren und erkundigen. Dies kann man auf sogenannten Reise-Portalen schnell und unkompliziert durchführen.

Reiseführer Insel Borkum

Bestseller Nr. 1 Reise Know-How Reiseführer Borkum
Bestseller Nr. 2 Borkum: Die Nordseeinsel entdecken und erleben. Ein illustriertes Reisehandbuch
Bestseller Nr. 3 MARCO POLO Reiseführer Ostfriesische Inseln, Baltrum, Borkum, Juist, Langeoog: Norderney, Spiekeroog, Wangerooge

Letzte Aktualisierung am 12.12.2018 / Affiliate Links* / Bilder* von der Amazon Product Advertising API - Platzierung nach Amazonverkaufsrang

Comments are closed.

Scroll Up