Reisen mit Handicap

0

Barrierefreies Reisen – planen und in vollen Zügen genießen

Das Reisen mit einem körperlichen Handicap ist für betroffene Personen heute möglich und wer diese Reisen plant, der sollte genau auf alle Details achten. Menschen denen aufgrund von chronischen Erkrankungen und körperlichen Einschränkungen bestimmte Grenzen in ihrer Bewegung und Orientierung gesetzt sind, haben auch den Anspruch auf eine Reise.

Bei der Planung beginnt die Freude auf den Urlaub und einige Veranstalter haben sich auch gut auf diesen Kreis von Personen mit einem körperlichen Handicap vorbereitet. Es ist vielmehr so, dass Reiseveranstalter und Beherbergungsbetriebe zusammen den barrierefreien Urlaub anbieten und das Mögliche tun, damit auch ein Urlaub für einen Menschen mit Einschränkungen der Sehfähigkeit, einer Blindheit oder einem Benutzer eines Rollstuhls möglich ist. Schon die Nutzung eines Rollators kann bei einem Urlaub schnell zu einem Hindernis werden, wenn das gebuchte Hotel nicht barrierefrei gestaltet ist.

Es kommen sehr schnell bei der Planung viele wichtige Fakten zusammen, etwa die Spazierwege, die für einen erblindeten Menschen besonders strukturell in der Gestaltung gekennzeichnet sein sollten, oder etwa die Breite der Hotelzimmertüren und noch vieles mehr. Es gibt somit viele Merkmale der Ausstattung und hier beginnt die planerische Aufgabe schon bei der Buchung.

Die Anfahrt zum Urlaubsort bei Reisen mit einem körperlichen Handicap

Ab in den Urlaub auch mit Handicap

Ab in den Urlaub auch mit Handicap

Die Planung einer Fernreise mit dem Flugzeug, der Bahn und dem eigenen Fahrzeug ist die erste Entscheidung, die sich ein Interessent mit einem körperlichen Handicap stellen sollte. Das Reisen und die Art der Beförderung ist bei einer solchen Reise abhängig von der Art der körperlichen Einschränkung. Die Art der Reise bestimmt sich natürlich auch durch die Vorlieben und Wünsche.

Busreisen, die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und weitere Fragen, wie man sich etwa man Urlaubsort bewegt, sind wichtige Themen, die bereits in der Phase der Planung geklärt werden. Es gibt sie, die Angebote die wirklich intelligent und bequem sind.

Reisen für erblindete Menschen sollten in einer Gruppe stattfinden, Reisen mit einem Rollstuhl sind so bei der Anfahrt zu planen, dass man wirklich ohne Hürden die Fortbewegung optimal erreicht. Gehen wir einmal über in der Betrachtung und achten wir auf die Details. Etwa die Planung der Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln muss bei Menschen mit einem Handicap gut und vor allem früh genug geplant werden. Die Frage lautet auch, wie entspannt soll die Anfahrt geschehen und hier muss man eben auf viele kleine Details achten.

Die Ausstattung des Zimmers in einem Hotel und seine Umgebung

Die Ausstattung in einem Hotelzimmer sollte angemessen erscheinen. Wenn Menschen mit einer Erblindung oder etwa einer körperlichen Behinderung ein Hotel im Urlaub suchen, dann müssen wirklich einige Details stimmen. In vielen Angeboten findet man spezielle Hotels, die etwa den Service für erblindete Menschen anbieten und auf diese Gruppe von Personen eingestellt sind. Der Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung erscheint auch sinnvoll.

Kommen wir noch einmal zum Hotelzimmer und der Frage, wie muss ein solche Zimmer ausgestattet sein, wenn etwa eine Person mit einem Rollstuhl als Gast seinen Urlaub hier verbringen möchte? Die Dusche und die Toilette sollen mit behindertengerechten Griffen und Hilfen ausgestattet sein. Auch hier zeigt das Angebot bei vielen Reiseveranstaltern gute Arrangements, denn auch heute denken Hoteliers an diese Personengruppe.

Die Zimmertüren der Hotels sollten breit genug sein, dass man mit seinem Rollstuhl, oder dem Rollator durch diese Türen kommt. Die meisten Hotels in Europa bieten diesen Standard und sie sind meist auch mit einer Rampe an den Treppen versehen, damit wirklich jeder Gast barrierefrei in sein Zimmer oder seine Suite kommt. Ein genauer Blick in den Reisekatalog ist wichtig und nicht nur eine knappe Aussage des Veranstalters reicht als Nachweis aus. Es muss eben an vieles gedacht werden und wie gesagt, spezielle Anbieter liefern hier ideale Ausstattung in den Hotels.

Aber diese sollten rechtzeitig gebucht werden, denn das Kontingent der barrierefreien Zimmer in den Hotels ist meinst überschaubar.

Das Hotel selber sollte ebenfalls durch Rampen und Aufzügen gut zugänglich sein. Und nicht nur das barrierefreie Hotel ist wichtig, es nutzt nichts, wenn die Umgebung alles andere dazu ist.

Rufen Sie einfach Ihr ausgesuchtes Hotel an und lassen sich die Umgebung beschreiben und holen Sie sich Rat ein, ob die Unterkunft wirklich zu Ihrem Urlaub passt.

Sightseeing für den Urlaub mit einem körperlichen Handicap

Stadtmodell des Ulmer Münsters blindengerecht

Stadtmodell des Ulmer Münsters blindengerecht

Plant man seinen Urlaub mit einem körperlichen Handicap, dann sollte sich nach Interesse auch die Möglichkeit bieten das Sightseeing in diesen Urlaub zu integrieren. Es ist vieles denkbar und jeder Mensch hat das Recht seinen Urlaub individuell zu gestalten. Behindertengerechte Toiletten unterwegs sind immer eine Frage. Die Möglichkeit dieses Beispiel anzuführen ist wichtig.

Hier in Deutschland und in den benachbarten europäischen Ländern ist man eigentlich auf diesen Eventualitäten vorbereitet. Jedoch kann man nicht immer davon ausgehen, dass wirklich alle Details geplant sind.

Menschen mit einer Sehbehinderung sollten auch das Sightseeing erleben und gerade auch die Umgebung zu erfühlen und zu riechen ist wichtig. Es gibt somit viele Möglichkeiten und das Internet bietet auch spezielle Reiseführer.

Viele Interessenten können über dieses Medium mehr erfahren und hier gibt es auch Meinungen von Interessenten die ihren Urlaub mit einem Handicap bereits absolviert haben. Planung und Vorbereitung sind die ersten wichtigen Schritte und wie schon angesprochen, gibt es die entsprechenden Veranstalter, die sich auf diese Reisen spezialisiert haben.

Auch die offiziellen Stadtportale sind gute Anlaufmöglichkeiten im Internet, um sich über barrierefreie Anfahrten, Toiletten, Zugänge zu öffentlichen Einrichtungen, Museen und Veranstaltungen zu informieren.

Barrierefreies Reisen ist heute möglich und es gibt viele wundervolle Ziele zum Entspannen und für das Abenteuer, einmal etwas Neues zu erleben. Man muss eben nur die richtigen Anbieter suchen.

Beste Reisezeit

Die Rubrik beste Reisezeit haben wir jeweils bei den Städtevorstellungen und den Reisezielen. Aber auch für einen Urlaub mit Handicap kann es eine beste Reisezeit geben. Diese muss nicht immer mit denen der Allgemeinheit zusammenfallen. Sie ist individuell unterschiedlich. So kann es sein, dass der normale Tourist München zum Oktoberfest am liebsten besucht, jemand mit Handicap die Städte aber lieber bereist, wenn keine großen Events inklusive eines Massentourismus stattfinden.

Blinde Menschen sollten gute, trockene Wetterperioden aussuchen, um sicher auf Reisen unterwegs sein zu können.

Auch Menschen mit klimatischen Beschwerden oder chronischen Krankheiten sollten die Reisezeit nach ihrem bevorzugten Wetter und Temperaturen wählen.

Behandlungsmöglichkeiten vor Ort

Auch ein gesunder Tourist kann im Urlaubsort auf einen Arzt, Physiotherapeuten oder gar ein Krankenhaus angewiesen sein. Personen mit Handicap brauchen gegebenenfalls ein besondere engmaschige ärztliche Betreuung, die notfalls auch am Urlaubort stattfinden muss. Hierzu sollten dann im Vorfeld im Internet Informationen über mögliche Ärzte und Therapiezentren am Reiseziel eingeholt werden. Auch kann ein Gespräch mit dem behandelnden Arzt sinnvoll sein, der eventuell noch Informationen mit an die Hand geben kann.

Share.

Comments are closed.

Scroll Up