Hiddensee

Urlaub auf Hiddensee

Viele Urlauber wünschen sich gerade für die schönste Zeit des Jahres ein Fleckchen Erde, wo das Wetter sich von seiner schönsten Seite zeigt und damit genügend Raum für Unternehmungen aller Art bietet. Auch bevorzugen immer mehr Reisende ein Urlaubsziel in der eigenen Heimat, die man bisweilen weniger kennt als die fernen Gefilde. Genauso viele Urlauber denken aber auch gerade in Hinblick auf den Norden Deutschlands an ein tristes und eher regnerisches Wetter. Dabei ist jedoch die Ostseeinsel Hiddensee ein wahres Prädikat dafür, dass es auch anders geht.

Denn auf der rund 19 Quadratkilometer großen Insel, die zu Rügen gezählt werden darf, misst man jährlich eine durchschnittliche Sonnenzeit von rund 1850 Stunden. Auch ist die 1077 Einwohner zählende Insel ein Spitzenreiter, wenn es um Sehenswürdigkeiten und die klimatischen Verhältnisse geht. Denn in dem vorherrschenden makroklimatischen Ambiente wird man sich von der ersten Minute an wohlfühlen, und gerne die zahlreichen kleinen Sehenswürdigkeiten entdecken.

Die Insel Hiddensee

Hiddensee ist eine Ostseeinsel und gehört zu Mecklenburg Vorpommern. Sie liegt an der Ostseeküste vor der größten deutschen Insel Rügen. Die Insel hat eine Fläche von 19,2 Quadratkilometer. Hiddensee gehört zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Im Nordosten und im Süden hat sich viel neues Land gebildet. Das ist ein idealer Lebensraum für viele Tierarten. Besonders wirbellose Tiere ziehen dann die Zugvögel an und hier rasten jedes Jahr viele Kraniche.

Die Insel Hiddensee ist komplett autofrei. Hier gibt es noch Pferdefuhrwerke, die den Gast überall auf der Insel hin befördern. Darum ist hier die Luft auch besonders gut, Umweltverschmutzung gibt es hier nicht. Die Fähren bringen die Gäste auf die Insel und fahren auch Stralsund und Rügen an. Dann gibt es noch zusätzlich Wassertaxis, die zwischen den Inseln verkehren. Die Insel hat zwei Häfen und so sieht man hier einen regen Segelverkehr.

Sanddorn und Hagebutten auf der Insel Hiddensee
Sanddorn und Hagebutten auf der Insel Hiddensee

Auf der Insel wächst viel Sanddorn, der zu Säften und Liköre verarbeitet wird. Aber auch in verschiedenen Gerichten findet der Gast Sanddorn wieder und auch in vielen Kosmetika.

Die ganze Insel besteht aus vier Ortsteilen, das sind Kloster, Vitte, Neuendorf und Grieben. Sie haben alle ihre Besonderheiten und historischen Denkmäler, die der Tourist entdecken kann. Auf der Insel leben ca. 1.000 Einwohner.

Hiddensee entdecken

Eingebettet in einer wunderbaren Landschaftskulisse kommt man hier in den unbezahlbaren Genuss, von endlosen Wanderwegen und Radwegen mit denen man dann die Insel erkunden kann. Hiddensee ist nämlich eine Insel auf der man sich zwar nur auf Schusters Rappen, Rad und Co. fortbewegen kann, wobei dennoch die vier Gemeinden wunderbar zu erreichen sind. Zudem fällt die Erkundung der Insel sicherlich nicht schwer oder mutet beschwerlich an, wenn man allgegenwärtig kleinen Sehenswürdigkeiten wie dem Leuchtturm Dornbusch begegnet. Auch das Kloster Hiddensee sowie das Heimatmuseum der Insel sind zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

Ergänzt werden diese kleinen Sehenswürdigkeiten vom Fischereimuseum sowie auch dem Nationalparkhaus Hiddensee, in denen man auch kleinen Ausstellungen vorfindet und die einen Besuch mehr als wert sind. Der Besuch der Inselkirche hingegen ist gerade für Liebhaber der sakralen Kunst sehr empfehlenswert und auch ein Abstecher auf die Lietzenburg sollte immer zu einem Inselbesuch dazu gehören.

Es gibt zahlreiche Wanderwege und Radfahrwege, in deren schöner Umgebung und guter Inselluft eine Entdeckungstour dann auch Spaß macht.

Am meisten wird die Insel von Tagestouristen besucht. Das unterscheidet sie von anderen Ostseeinseln. Hier gibt es einige Sehenswürdigkeiten wie das Kloster, das Heimatmuseum oder das Haus von Asta Nielsen, auch das Karussell genannt. Ganz besonders bekannt ist der Leuchtturm der Insel am Dornbusch.

Beleibt ist der Strandurlaub. Hiddensee hat sehr viele Sonnenstunden im Jahr und so ist der 15 Kilometer lange Strand sehr begehrt. Die Badestellen sind bewacht und werden auch regelmäßig gereinigt. Der Strand in Witte wurde sogar durch die deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung mit der blauen Flagge ausgezeichnet. Hauptsächlich aber wird die Ostseeinsel von Tagestouristen besucht.

Auf Hiddensee gibt es so schöne Häfen, die angefahren werden können. Von hier aus starten auch Segeltörns in die Umgebung, Ausflugsfahren oder Fahrten zum Angeln. Auch Surfer finden hier ideale Bedingungen für Ihre Sportart. Auch starten hier Fahrten durch den Jasmunder Bodden zur Insel Rügen.

Insel Hiddensee - Dornbusch mit Leuchtturm
Insel Hiddensee – Dornbusch mit Leuchtturm

 

Nach einen solch aufregenden Tag auf der Insel Hiddensee empfiehlt sich dann die Einkehr in die kleinen aber sehr gemütlichen Lokalitäten, ehe man sich dann mit dem Schiff wieder auf Rügener Boden begibt und sich der Vorfreude auf den nächsten Tag hingibt.

Hiddensee ist also eine Insel, in der Erholung an erster Stelle steht. Die Natur, das Meer und viele Angebote rund um die Gesundheit versprechen einen entspannten Urlaub. Jenseits vom Stress und Alltag kann hier wieder kräftig durchgeatmet werden in beiderlei Hinsicht.

Reiseführer Insel Hiddensee

Bestseller Nr. 1 Hiddensee: Inselspaziergänge
Bestseller Nr. 2 Hiddensee: Die 99 Besonderheiten der Insel
Bestseller Nr. 3 Hiddensee: Mit Stralsund (via reise)

Letzte Aktualisierung am 2.03.2021 / Affiliate Links* / Bilder* von der Amazon Product Advertising API - Platzierung nach Amazonverkaufsrang

Scroll to Top