Das ehemalige königliche Amtsgericht

Esens Sehenswürdigkeiten

Esens mit seinen Sehenswürdigkeiten – Die Bärenstadt ist ein schönes Ausflugsziel für Küstenurlauber

Die ostfriesische Kleinstadt Esens liegt im Landkreis Wittmund nur ein paar Kilometer entfernt von der Nordseeküste in etwa in Höhe der Insel Langeoog. In der Stadt leben lediglich rund 7.300 Einwohner, weshalb Esens folglich ein eher kleiner und beschaulicher Ort ist. Dennoch gilt Esens als beliebtes Ausflugsziel in Ostfriesland und vor allem in der Sommerzeit ist die Stadt aufgrund der vielen Ausflügler sehr belebt. Gründe für die Beliebtheit des Städtchens sind die attraktive Innenstadt und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Im Folgenden finden Sie eine Darstellung der Möglichkeiten, die Ausflügler in Esens haben, sowie Hinweise zu einigen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten.

Der Esenser Bär
Der Esenser Bär (Fotograf: Günter Dehne)

Die Innenstadt von Esens und interessante Sehenswürdigkeiten erkunden

Fußgängerzonen

Im Stadtkern von Esens gibt es viele interessante Straßen, wobei am Marktplatz und den beiden Fußgängerstraßen Steinstraße und Herdestraße der meiste Betrieb herrscht. Viele Ausflügler starten einen Bummel durch die Innenstadt in der Herdestraße, da sich zum einen eine zentrale Bushaltestelle und zum anderen ein großer Parkplatz in der Nähe dieser Straße befinden.

Teil der Herdestraße in Esens
Teil der Herdestraße in Esens (Fotograf: Günter Dehne)

Marktplatz

Wer die Herdestraße entlang bummelt, gelangt schnell zum Marktplatz der Stadt Esens. Dort befinden sich nicht nur einige Sehenswürdigkeiten, sondern auch Gastrobetriebe, die zum Einkehren einladen.

Blick auf den Esenser Marktplatz
Blick auf den Esenser Marktplatz (Fotograf: Günter Dehne)

Wer den Marktplatz überquert und in die Straße, die am Rathaus entlangführt, biegt, gelangt schon nach wenigen Metern zur Steinstraße, der zweiten nur für Fußgänger zugänglichen Straße in Esens.

Die Steinstraße in Esens
Die Steinstraße in Esens (Fotograf: Günter Dehne)

St. Magnuskirche

Trotz der geringen Größe der Stadt Esens haben Ausflügler dort die Möglichkeit, sich diverse Sehenswürdigkeiten wie Skulpturen, Brunnen und interessante Bauwerke zu betrachten. Eines der sehenswerten Bauten ist auf jeden Fall die wuchtige St. Magnuskirche, die sich unübersehbar in der Nähe des Marktplatzes befindet. Touristen sollten sich den Kirchbau nach Möglichkeit nicht nur von außen betrachten, sondern auch das Kircheninnere inspizieren. Dort befindet sich unter anderem schließlich das Turmmuseum, über dessen Ausstellung Sie sich auf der Website http://www.turmmuseum-esens.de/ informieren können.

Die St. Magnuskirche
Die St. Magnuskirche (Fotograf: Günter Dehne)

Junker-Balthasar-Brunnen

In unmittelbarer Nähe zur Kirche befindet sich mit dem Junker-Balthasar-Brunnen gleich eine weitere Sehenswürdigkeit. Dieser schöne Brunnen wurde dem ostfriesischen Häuptling Balthasar von Esens gewidmet, der in der Zeit von 1522 bis 1540 der Herrscher des Harlingerlandes war. Der Junker-Balthasar-Brunnen ist einer der bekanntesten Brunnen in Esens. Er steht im Zentrum der Stadt und ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Touristen.

Der Junker-Balthasar-Brunnen
Der Junker-Balthasar-Brunnen (Fotograf: Günter Dehne)

Rathaus

Direkt am Marktplatz befindet sich mit dem Rathaus der Stadt ein weiteres sehenswertes Bauwerk, das Touristen einmal in Augenschein nehmen sollten.

Das Esenser Rathaus
Das Esenser Rathaus (Fotograf: Günter Dehne)

Königliche Amtsgericht

Auch am Rand der Innenstadt gibt es ein sehenswertes Bauwerk, in dem einst das königliche Amtsgericht beheimatet war, während heute dort eine Firma ihren Sitz hat. Deshalb ist es auch nicht möglich, das Haus von innen zu besichtigen und Touristen müssen mit der schönen äußeren Erscheinung vorliebnehmen. Sein Äußeres hat eine sehr stilvolle klassizistische Fassade. Vor dem Gebäude trauert der Esenser Bär um die Gefallenen des Ersten Weltkrieges.

Das ehemalige königliche Amtsgericht
Das ehemalige königliche Amtsgericht (Fotograf: Günter Dehne)

Esenser Peldemühle

Bereits seit dem Jahre 1850 gibt es in der Stadt mit der am nördlichen Rand der Innenstadt befindlichen Esenser Peldemühle eine weitere Sehenswürdigkeit. Die Peldemühle mit ihrem Museum ist ein besonders schöner Ort in Esens ist. Im Falle der Mühle müssen Ausflügler sich nicht mit einem Betrachten von außen begnügen, denn im Inneren ist ein Museum ansässig. Dieses beschäftigt sich mit heimatkundlichen Themen. Detaillierte Infos diesbezüglich sind auf https://www.leben-am-meer.de/ zu finden. Das Museum erzählt die Geschichte der Menschen, die zwischen Marsch und Geest gelebt haben. Es ist ein Ort der Ruhe und Besinnung, an dem man sich die Geschichte dieser Region anschauen und viel über die Lebensweise der Menschen in der Nähe des Meeres erfahren kann.

Die Peldemühle in Esens
Die Peldemühle in Esens (Fotograf: Günter Dehne)

Esens und der Bär

Wer durch Esens bummelt, wird mit vielen Nachbildungen von Bären konfrontiert. So gibt es neben einem Bären-Denkmal in der Nähe der Kirche noch sehr viele Nachbildungen von Bären, die vor allem bei Kindern oft große Begeisterung auslösen.

Einer der vielen Bären in Esens
Einer der vielen Bären in Esens (Fotograf: Günter Dehne)

Der Grund für die vielen Bären in der Stadt liegt weit in der Vergangenheit. So wurde die Stadt nach Überlieferung einst von einer feindlichen Streitmacht angegriffen. Diese konnten die Stadtbefestigung von Esens jedoch nicht überwinden und änderten daraufhin ihre Angriffsstrategie. Nunmehr belagerten die Angreifer Esens, um die Bewohner auszuhungern und somit zur Aufgabe zu bewegen. Zufällig befand sich seiner Zeit ein reisender Künstler mit einem Tanzbären in der Stadt und auch dieser Bär litt nach einer Zeit stark unter Hunger. Deshalb brach er aus seinem Käfig aus, erklomm die Stadtmauer und löste daraus Ziegel, mit denen er um sich war. Die Belagerer interpretierten das Verhalten des Bären falsch und dachten, dass die Esenser noch so viel Nahrungsmittel hätten, dass sie sogar noch Bären durchfüttern konnten und brachen daraufhin ihre Belagerung ab. Somit rettete der Bär quasi die Stadt, wurde gefeiert und ist noch heute das Wappentier der Stadt.

Wichtige Infos, Attraktionen und Sehenswürdigkeiten von Esens

Checkliste zum Ausschneiden und Mitnehmen:

  • Fußgängerzone
  • St. Magnuskirche mit Turmmuseum
  • Junker-Balthasar-Brunnen
  • Rathaus
  • Königliches Amtsgericht
  • Esenser Peldemühle
  • Die Bären in Esens

Stadtplan Esens

Bestseller Nr. 1 Esens mit Bensersiel und Neuharlingersiel: 1:15.000 Samtgemeindeplan mit Neuharlingersiel und Bensersiel, Freizeitkarte 1:25.000 inkl. Radrouten, ... 1:25 000 (KVplan Ostfriesland-Region)
Bestseller Nr. 2 Falkplan Falk-Faltung Berlin mit Cityplan Potsdam
Bestseller Nr. 3 ADFC-RadausflugsführerOstfriesland West 1 : 50 000: Die schönsten Tagestouren zwischen Dornum und Leer, Greetsiel und Wiesmoor

Letzte Aktualisierung am 19.01.2023 / Affiliate Links* / Bilder* von der Amazon Product Advertising API - Platzierung nach Amazonverkaufsrang

Essen und Trinken in Esens

Nach einem langen Rundgang durch die Stadt ist es schön, sich in ein gemütliches Restaurant oder Café zu setzen und die Beine auszustrecken. Man kann sich hier in Ruhe stärken und kurz dem touristischen Trubel entfliehen. Außerdem ist es eine gute Gelegenheit, die Eindrücke der Sehenswürdigkeiten mit seinen Begleitern zu besprechen und eine neue Routenplanung auszuarbeiten.

In Esens gibt es eine Vielzahl an Restaurants und Cafés, in denen man sich verwöhnen lassen kann. Für jeden Geschmack ist hier etwas dabei – von herzhaften Gerichten über leckere Desserts bis hin zu erfrischenden Getränken. Wer deutsche Küche mag, wird im Restaurant „Hopfenlaube“ auf jeden Fall fündig werden. Der Gastronomiebetrieb befindet sich direkt am Markt. Auch vegetarische Gerichte sind hier besonders lecker und die Bedienung ist sehr freundlich. Ebenso das Café „Kaffeebeere“ ist einen Besuch wert. Hier gibt es neben fantastischen Kaffeespezialitäten auch Tee und heiße Schokolade. Wer es traditionell ostfriesisch liebt, besucht am besten das „Cafe und Teestube Ostfriesenherz“. Wenn Sie es etwas maritimer mögen, ist „die Fischfarbrik“ genau das Richtige für Sie. Der Betrieb ist besonders auf Ausflügler ausgelegt. Ebenso auf einen Fischimbiss ausgerichtet ist das „Restaurant der Seewolf“.

Fazit

Esens ist eine wirklich interessante kleine Stadt, weshalb der Ort ein gutes Ziel für Urlauber darstellt, deren Domizil nicht allzu weit entfernt ist. So sollten zum Beispiel Menschen, die in den beliebten Küstenorten Neuharlingersiel, Carolinensiel oder Bensersiel einen Nordseeurlaub verbringen, einen entsprechenden Ausflug einplanen. Von dort aus ist Esens zudem leicht mit dem Fahrrad oder alternativ auch mit Bussen erreichbar.

Scroll to Top