Darmstadt – die Wissenschaftsstadt

0

Ein Ausflug nach Darmstadt

Darmstadt liegt im Rhein-Main-Gebiet, im Süden von Hessen. Mit über 155 000 Einwohnern ist sie eine kreisfreie Großstadt und erstreckt sich auf einer Fläche von 122 km2. Seit 1997 trägt sie den Titel „Wissenschaftsstadt“, dem sie den Universitäten und Forschungszentren zu verdanken hat. Bei einem Besuch in Darmstadt trifft man sicher auch auf einem der rund 41.000 Studierenden in der Stadt.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Darmstadt: Luisenplatz mit Ludwigsmonument bei Nacht

Darmstadt: Luisenplatz mit Ludwigsmonument bei Nacht

Die Stadt ist bei Kurzurlaubern und Touristen mittlerweile sehr beliebt, da es zahlreiche Sehenswürdigkeiten und ein breites kulturelles Programm zu bieten hat.

Der Mittelpunkt der Stadt ist der der Luisenplatz mit dem „Langen Ludwig“, einem Ludwigsmonument, mit 39 Meter Höhe. Dazu wird er von zwei Brunnenschalen und dem Das Justus-Liebig-Denkmal begrenzt.

Als Tourist in Darmstadt bedarf es wie bei allen Städtereisen den obligatorischen Marktplatzbesuch. Er wurde schon im 14. Jahrhundert als Handelsplatz angelegt. Das Alte Rathaus und zwei Marktbrunnen zieren ihn. Faszinierend ist das Residenzschloss Darmstadt, das Stadtschloss, welches gleich am Marktplatz angrenzt.

Besonders sehenswert sind die Museen in Darmstadt. Vor allem das Hessische Landesmuseum, mit seinen volkskundlichen Sammlungen oder das Heimatmuseum Mathildenhöhe. Schöne und aufwendige Exponate kann man sich im Porzellanmuseum anschauen. Für Fans und Freunde der Eisenbahn, ist das Eisenbahnmuseum Kranichstein ein lohnendes Ausflugsziel.

Darmstadt: Orangerie im Stadtteil Bessungen

Darmstadt: Orangerie im Stadtteil Bessungen

Bei einem Besuch in Darmstadt, sollten auch einige Wahrzeichen mit auf dem Programm stehen. So auch die Russische Orthodoxe Kirche Heilige Maria Magdalena, die von Dienstag bis Samstag von 10:00 bis 13:00 und am Sonntag von 14:00 bis 16:00 besichtigt werden kann. Ebenso lohnt sich ein Blick in die Stadtkirche, der evangelische Hauptkirche der Stadt, und in die Ludwigskirche (der katholische Hauptkirche der Stadt).

Eine etwas andere Architektur erwartet die Besucher bei der sogenannten „Waldspirale“. Das, im Jahr 1998 von Hundertwasser erbaute Gebäude, beeindruckt durch seine farbenfrohe Bemalung und verspielten Kuppeln. Es gibt kein Fenster, dass genauso aussieht, wie das Andere. Das Haus verfügt über 12 Stockwerke und auf dem Dach könnte man denken, es wurde ein kleiner Park angelegt. Zahlreiche Linden, Ahornbäume und Buchen wurden als Dachbegrünung angepflanzt. Besonders für Kinder ist dieses Gebäude ein wahres Highlight.

Für Fußballfans gibt es das Stadion am Böllenfalltor. Es ist gleichzeitig das Heimstadion des SV Darmstadt. Neben Bundesligaspielen, kann man hier die Mannschaft beim Training beobachten. Regelmäßig finden hier spannende und wichtige Fußballturniere statt.

Wasser- und Wellnessfans kommen in Darmstadt im Jugendstilbad, einem Schwimm- und Wellnessbad, auf ihre Kosten.

Die Must-Have Top Sehenswürdigkeiten in Darmstadt

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt Darmstadt auf einem Blick:

  • Alte Rathaus
  • Schloss am Marktplatz
  • Der Weiße Turm
  • Der Luisenplatz mit dem „Langen Ludwig“
  • Orangerie im Stadtteil Bessungen
  • Kirchen: Stadtkirche, Ludwigskirche, Russisch Orthodoxe Kirche Heilige Maria Magdalena
  • Prinz-Emil-Schlösschen im Prinz-Emil-Garten
  • Waldspirale – Hundertwasser Gebäude
  • Mathildenhöhe mit Hochzeitsturm (das Wahrzeichen der Stadt)
  • Hessisches Landesmuseum
  • Museum Künstlerkolonie Darmstadt im Ernst-Ludwig-Haus
  • Kunsthalle Darmstadt
  • Parks: Bürgerpark, Prinz-Emil-Garten, Schlossgarten, Prinz Georgs Garten, Herrngarten

Grünes Darmstadt

Darmstadt: Prinz Georgs-Garten

Darmstadt: Prinz Georgs-Garten

Naturliebhaber kommen in Darmstadt auch nicht zu kurz. Erholung, Entspannung und Natur finden die Bewohner und Touristen in einem der zahlreichen Gärten und Parks, die in der gesamten Stadt zu finden sind. Egal ob im Bürgerpark, im Prinz-Emil-Garten, im Schlossgarten, im Prinz Georgs Garten oder im Herrngarten.

Überall kann man sich abseits des Verkehrs und des Trubels erholen und die frische Luft genießen. Für Kinder wurden in jeder Grünanlage größere und kleinere Spielplätze errichtet.

Kulinarisches Darmstadt

In Darmstadt findet man in vielen Restaurants die traditionelle hessische Küche. Nicht umsonst sagt man in Darmstadt, „Das beste Esse‘ gibt’s beim Hesse“. Sie ist sehr vielseitig und bietet, je nach Jahreszeit, ein großes Angebot an leckeren Speisen. Besonders typisch für diese Region sind Gerichte, die Kartoffeln oder Brot als Basis haben. Brot- und Hefekuchen gibt es in den unterschiedlichsten Varianten und wird von allen Darmstädtern sehr gern gegessen.

Im Bereich der Hauptspeisen sind die Pellkartoffeln mit grüner Soße wohl am Bekanntesten. Doch auch die Frankfurter Rippchen oder Krautwickel verbindet man mit der hessischen Küche. Wer es lieber etwas süßer mag, der sollte ein Stück vom Frankfurter Kranz oder Bethmännchen probieren. Weiterhin gibt es in Darmstadt zahlreiche gute Weine, da die Stadt unweit von bekannten Weinanbaugebieten liegt. Hier ist besonders der Bergsträßer Wein zu erwähnen. Dieser sollte in keinem Picknickkorb nicht fehlen, zusammen mit Handkäse, guter Lammsalami, selbst gebackenen Bauernbrot und eigens hergestellten Marmeladen.

In Hessen liebt man den Äppelwoi - den Apfelwein

In Hessen liebt man den Äppelwoi – den Apfelwein

Wer auf der Suche nach einem typisch hessischen Restaurant ist, der sollte im Bockshaut einkehren. Es ist das drittälteste Gebäude von Darmstadt und in der Nähe des Schlosses und der Stadtkirche zu finden. Seit 1795 wird es schon betrieben und verbindet viele Generationen miteinander. Im Sommer kann man die Sonne bei ausgezeichneten hessischen Gerichten im schönen Biergarten genießen.

Ein weiterer Besuchermagnet, sind die Apfellokale, die in der ganzen Stadt verteilt sind. Die Einheimischen sagen auch „Äppelwoi“ dazu. Für ein besonderes Erlebnis, sorgt der sogenannte Ebbelwei-Express. Die Besucher können den Apfelwein während eine gemütlichen Fahrt in der traditionellen Straßenbahn genießen und die Eindrücke der Stadt in aller Ruhe auf sich wirken lassen. Die Fahrten finden meist am Wochenende und an manchen Feiertagen statt. Informationen findet man in dem ausliegenden Fahrplan.

Beste Reisezeit

Darmstadt liegt nördlich einer der wärmsten Regionen Deutschlands, der Oberrheinischen Tiefebene. Das Klima ist recht mild. Die beste Reisezeit liegt zwischen Mai und September. Wobei der Juni besonders angenehm mild, warm und relativ trocken ist. Im Winter gibt es nicht all zu oft Schnee in der Stadt. Es schneit nur an durchschnittlich 15 Tagen. Damit kann Darmstadt, wenn man nicht gerade Wintersportbegeistert ist, auch im Winter eine Reise wert sein.

Darmstadts Hotels bieten Übernachtungsmöglichkeiten für jedermann

Völlig irrelevant ob Sie in Darmstadt wegen auf Städtetour, einer Geschäftsreise, auf einem Kongress, einen Schnupperkurs an der Uni, einem Vorstellungsgespräch oder dem Fußballspiel sind, ein Hotel findet sich in Darmstadt immer. Der Komfort wird in den Hotels sehr großgeschrieben und immer auf den neusten Stand gehalten, sodass sich sowohl Touristen, Einheimische als auch Geschäftsleute wohlfühlen können.

Die Reise nach Darmstadt kann sofort beginnen und verspricht eine abwechslungsreiche Zeit. Besonders die Sehenswürdigkeiten, die Schlösser und Parks sind ein Besuch wert und sollten auf jeden Fall in Angriff genommen werden. Ebenso ist ein Tagesausflug nach Frankfurt am Main möglich. Die Stadt liegt nur gute 40 Minuten Autofahrt von Darmstadt entfernt liegt.

Share.

Comments are closed.

Scroll Up