Seeinsel im Allgäu im Schrecksee

Was ist eine Seeinsel?

Seeinseln

Seeinseln befinden sich wie der Name schon sagt in einem See.

Die wohl bekannteste Seeinsel ist die Hasselwerder Insel, sie befindet sich im Tegeler See im Berliner Bezirk Reinickendorf. Bis zum Jahr 1954 wurde auf der Insel von verschiedenen Pächtern eine Badeanstalt betrieben. Heut ist die Insel ein Teil des Landschaftsschurzgebietes. Die Nutzung unterliegt erheblichen Einschränkungen.

Eine weitere Attraktion ist die im Schliersee idyllisch gelegene Insel Wörth. Auf der Insel befindet sich ein Wirtshaus, das für Feierlichkeiten oder auch für Tagungen gemietet werden kann. Im großen Biergarten oder in den Gasträumen haben viele Gäste Platz. In dem Wirtshaus ist ein Zimmer zur Vermietung vorhanden. Dieses Zimmer ist sehr beliebt um die Hochzeitsnacht zu zweit auf einer Insel zu verbringen.

Werbung*:


Die Gäste müssen aufgrund mangelnder Quartiere die Insel wieder verlassen. Von der Insel hat man einen herrlichen Ausblick auf die malerischen Berge rundum. Seit jeher schon stand ein Wohngebäude im Norden der Insel. Ein cleverer Geschäftsmann kam auf die Idee, eine Erlebnis-Gastronomie aufzubauen. Um mit den Umbauten beginnen zu können mussten zahlreiche Bau- und Wassergenehmigungen eingeholt werden. Gut eintausend Fahrten mit einem Motorboot waren nötig, um alles Baumaterial auf die Insel zu schaffen. Seeinseln üben einen gewissen Reiz auf ihre Besucher aus. Oftmals werden spannende Geschichten über ihre Entstehung erzählt.

Scroll Up Scroll to Top