Bremen am Abend

Bremen Sehenswürdigkeiten – eine Hansestadt mit vielen Attraktionen

Bremen Sehenswürdigkeiten: Interessantes in der Wesermetropole entdecken

In Bremen treffen traditionelles Hanseatentum und Moderne zusammen.

Willkommen in Bremen, der Stadt der Bremer Stadtmusikanten! Diese kleine, aber feine Stadt an der Weser hat viel zu bieten und ist einen Besuch wert. Von historischen Sehenswürdigkeiten über kulturelle Angebote bis hin zu leckerem Essen und Trinken – in Bremen wird Ihnen garantiert nicht langweilig!

Bremen liegt im Nordwesten der Bundesrepublik Deutschland in der Nähe der Wesermündung in die Nordsee. Die Hansestadt verfügt über mehr als 550.000 Einwohner und stellt somit eine echte Metropole an der Weser dar. Zusammen mit der Hafenstadt Bremerhaven bildet Bremen das kleinste Bundesland Deutschlands.

Altstadt mit Marktplatz von Bremen
Altstadt mit Marktplatz von Bremen

Bremen ist eine sehr sehenswerte Stadt mit vielen Anziehungspunkten und einem reichen Kulturleben

Bremen – die Metropole im Nordwesten Deutschlands hat seinen Besuchern einiges zu bieten. Die Stadt ist eine der beliebtesten Städte in Deutschland und befindet sich im Nordwesten des Landes. Bremen ist bekannt für ihre historischen Sehenswürdigkeiten, wie den Bremer Dom, das Rathaus und die Schnoorviertel. Bremen ist auch die Heimat der weltberühmten Bremer Stadtmusikanten. Das Wahrzeichen der Stadt, der Bremer Dom, ist eine der ältesten Kirchen in Deutschland. Das Rathaus ist eines der besterhaltenen mittelalterlichen Rathäuser in Europa und das Schnoorviertel ist eines der ältesten Viertel in Bremen. Die Bremer Stadtmusikanten sind eine weltberühmte Statue, die in der Altstadt von Bremen steht. Die Statue erzählt die Geschichte von vier Freunden, die zusammen musizieren. Die Bremer Stadtmusikanten sind ein Symbol für Freundschaft und Zusammenhalt.

Wer am Bremer Hauptbahnhof ankommt, der ist bereits mitten im Geschehen. Nur wenige Meter entfernt beginnt die Bürgerweide, auf der im Oktober der jährliche Bremer Freimarkt, eines der größten Volkfeste in Europa, stattfindet.

An der Bürgerweide liegen die ÖVB-Arena, ein großes Veranstaltungsort für Konzerte, Sportereignisse wie dem Bremer-Sechstage-Rennen und Messen, sowie das Veranstaltungszentrum Schlachthof. Eine große Zahl von Clubs und Discotheken in unmittelbarer Bahnhofsnähe lockt jedes Wochenende zahlreiche Besucher aus dem Umland in die Hansestadt.

Auch wenn die Stadt über eine verhältnismäßig hohe Arbeitslosenquote verfügt, gibt es zahlreiche Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistungen. Auch dem Tourismus kommt in Bremen durchaus Bedeutung zu, da sich die Wesermetropole über zahlreiche Besucher freuen kann. Diese betrachten sich in der Regel die vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten wie historische Bauten, über die Bremen schon aufgrund des Alters der Stadt in hohem Maße verfügt. Die wichtigsten Attraktionen Bremens sowie einige Möglichkeiten bezüglich Kultur und Unterhaltung, die Städtetouristen in der Hansestadt haben, stellen Ihnen die Folgeabschnitte vor.

Wichtige Infos, Attraktionen und Sehenswürdigkeiten von Bremen

Checkliste zum Ausschneiden und Mitnehmen:

  • Bürgerweide
  • Altstadt
  • Schnorrviertel
  • Bremer Dom
  • Kirche „Unser Lieben Frauen“
  • St. Martini-Kirche
  • Rathaus der Hansestadt
  • Markplatz
  • Roland-Statue
  • Bremer Stadtmusikanten Denkmal
  • Haus Schütting
  • Schloss Schönebeck
  • Roselius Haus mit Kunstwerken aus der Zeit von Mittelalter bis Barock
  • Paula-Mendersohn-Becker-Museum
  • Bremer Kunsthalle
  • Theater am Goetheplatz
  • Fockemuseum
  • Hafenmuseum
  • Wissenschaftsmuseum Universum
  • Überseemuseums
  • Hafenrundfahrt
  • Gelände des alten Überseehafens
  • Weserstadion
  • Bürgerpark
  • Rhododendronpark
  • Vielzahl von Veranstaltungen und Volksfeste

Der Bremer Dom und andere prachtvolle Sakralbauten

Wer sich im Rahmen eines Städtebesuchs gerne schöne alte und prachtvolle Sakralbauten betrachtet, kommt in der Hansestadt Bremen sicherlich auf seine Kosten.

Schließlich gibt es mit dem Bremer Dom, der sich ganz zentral in der Innenstadt befindet, ein echtes Highlight. Der Dom wurde im Zeitraum vom 11. bis zum 13. Jahrhundert errichtet und besticht schon von außen durch seine prachtvolle Bauweise. Besonders hervorzuheben sind diesbezüglich die beiden hohen Kirchtürme des Bremer Doms. Im Inneren des Doms können Besucher sakrale Kunstwerke sowie die schöne Orgel oder den Bleikeller bestaunen. Andere sehenswerte Sakralbauten sind noch die Kirche „Unser Lieben Frauen“ und die St. Martini-Kirche, die beide ebenfalls in Bremens Altstadt befindlich sind.

Der Bremer Dom
Der Bremer Dom

Das Bremer Rathaus

Seit jeher zieht die Altstadt internationale Besucher an. Viele historische Bauwerke stehen hier nahe beieinander. Das 600 Jahre alte Rathaus der Hansestadt aus der Gotik gehört seit 2004 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Selbstverständlich gibt es in Bremen nicht nur sehenswerte Sakralbauten, sondern auch zahlreiche andere bauliche Sehenswürdigkeiten. Allen voran ist diesbezüglich das Bremer Rathaus zu nennen, das Ende des 16. Jahrhunderts bis Anfang des 17. Jahrhunderts im gotischen Stil errichtet wurde. Dieses sehr zentral gelegene Bremer Regierungsgebäude wurde seitens der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Das Bremer Rathaus
Das Bremer Rathaus

Bremer Roland

Dies gilt auch für ein anderes äußerst bekanntes Denkmal, den Bremer Roland. Dieses etwa zehn Meter hohe Denkmal befindet sich auf dem Marktplatz vor dem Rathaus, gilt als Wahrzeichen Bremens und steht für die Unabhängigkeit von der Kirche. Das Denkmal wurde seitens der UNESCO ebenfalls zum Weltkulturerbe erklärt. Diese zehn Meter hohe Statue steht seit 1404 für die Freiheiten und Rechte der Stadt. Er gilt nach Meinung von UNESCO-Experten als die repräsentativste Roland-Statue überhaupt. Am Roland kann zudem auch gemessen werden, wie lang eine Elle ist. Zu finden ist diese genau zwischen den beiden Spitzen.

Die Statue ist eine Nachbildung des Originals, das im Jahr 1404 von den Bürgern der Stadt errichtet wurde. Seitdem ist die Roland Statue ein Symbol der Freiheit und Unabhängigkeit der Stadt Bremen. Im Laufe der Jahre ist die Roland Statue mehrfach restauriert worden, so dass sie heute in einem sehr guten Zustand ist. Besucher der Stadt Bremen können die Roland Statue jederzeit besichtigen. Sie steht in unmittelbarer Nähe zur Bremer Rathaus und ist somit leicht zu finden. Wer mehr über die Geschichte der Roland Statue erfahren möchte, kann eine Führung buchen.

 

Bremer Roland
Bremer Roland

Bremer Stadtmusikanten

Beachtenswert sind noch einige bekannte Bremer Denkmäler wie das Denkmal, das den Bremer Stadtmusikanten gesetzt wurde. Die vier berühmten Tiere sind ganz in der Nähe des Rathauses zu finden. Sie stehen auf der Westseite des Rathauses. Die Bremer Stadtmusikanten stehen seit 1951 in Bremen und sind bekannt aus dem gleichnamigen von den Gebrüdern Grimm überlieferten Märchen, in Form einer Bronzeplastik des Künstlers Gerhard Marcks. Die Bremer Stadtmusikanten sind natürlich das Aushängeschild der Stadt und das Wahrzeichen von Bremen. Diese vier musizierenden Tiere – ein Esel, ein Hund, ein Katze und ein Hahn – begeistern Groß und Klein und sind einfach unterhaltsam. Sie können die Bremer Stadtmusikanten übrigens auch live erleben, bei den zahlreichen Auftritten in der Innenstadt.

Bremer Stadtmusikanten
Bremer Stadtmusikanten

Weiteres Sehenswertes in Altstadt

Ebenfalls aus dem Jahr 1404 stammt der Bremer Marktplatz. Er ist umrahmt von historischen Gebäuden und lädt zum Verweilen und zur Einkehr in die anliegenden gastronomischen Betriebe ein.

Auch in der Nähe befindliche Bauwerke wie das als Schütting bezeichnete Gebäude der Bremer Kaufmannschaft oder der Sitz der Bremer Bürgerschaft sind sehr sehenswert. Der Schüttinger ist ein wichtiges Handelshaus und heute Sitz der Handelskammer.

Dies gilt auch für das Gebäude des Hauptbahnhofs und für das im Stadtteil Vegesack befindliche Schloss Schönebeck. Sehr viele sehenswerte Bauten können Touristen sich noch im sogenannten Schnoorviertel betrachten, ein Areal in der Altstadt, welches zudem über viele interessante und zum Teil sehr schmale Gassen verfügt.

Die zur Zeit der Weimarer Republik entstandene Böttcherstraße führt an Gebäuden mit einer einzigartigen und inzwischen weltberühmten Backsteinarchitektur entlang. Neben Geschäften, die Kunst oder auch Leckereien verkaufen, findet der Besucher in der kleinen Straße auch zwei Museen – das Roselius Haus mit Kunstwerken aus der Zeit von Mittelalter bis Barock sowie das Paula-Mendersohn-Becker-Museum mit Werken der namensgebenden Künstlerin und Sonderausstellungen zur Moderne.

Spaziergang durch den Schnoor

Aber Bremen hat noch viel mehr zu bieten! Die Altstadt ist sehr sehenswert und lädt zum Flanieren und shoppen ein. Auch das Schnoor Viertel ist einen Besuch wert. In diesem kleinen Viertel mit seinen Gassen und Gräben findet man viele kleine Läden und Cafés. Bunt, eng und verwinkelt ist im Schnoorviertel ein Spaziergang lohnenswert. Ursprünglich war das mittelalterliche Gängeviertel in der Bremer Altstadt ein Wohnort für Schiffer. Die Gebäude stammen aus der Zeit um 1500. Die Häuser stehen sehr eng aneinander gereiht, daher kommt der Name „Schnoor“. Er bedeutet soviel wie „Schnur“.

 

Bremer Schnorrviertel
Bremer Schnorrviertel
Bremer Schnorrviertel bei Nacht
Bremer Schnorrviertel bei Nacht

Viel maritimes Flair

Bremen ist auch bekannt für seine Seefahrtgeschichte.  Maritimes Flair begegnet den Besuchern Bremens an zahllosen Orten. Nahezu jeder Bremer hat bereits eine Hafenrundfahrt mitgemacht. Auf diesen Rundfahrten erfahren die Gäste viel über die Geschichte und auch aktuelle Trends aus der Hafenwirtschaft. Im nördlichen Stadtteil Vegesack befindet sich der älteste künstlich angelegte Hafen Deutschlands.

Jung, hipp und noch am Wachsen ist dagegen der neue Stadtteil Überseestadt auf dem Gelände des alten Überseehafens. Dieser rund. 300 ha große Bremer Stadtteil existiert seit 1998 und hat offiziell einen Entwicklungszeitraum bis 2025. Hier haben sich, unter anderem in alten Hafengebäuden, zahlreiche Unternehmen angesiedelt. Aber auch Clubs, ein Hafenmuseum und Theater sind dort zu finden.

Besonders lecker essen kann man in Bremens Fischrestaurants. Die frischen Fische aus der Weser schmecken einfach köstlich! Und auch sonst gibt es in Bremens Restaurants und Cafés allerlei Leckereien für jeden Geschmack.

Maritimes Flair durch die Weser
Maritimes Flair durch die Weser
Bremen an der Weser
Bremen an der Weser

Interessante Bremer Museen

Wer gerne interessante Museen besucht und sich zudem für Kunst interessiert, der sollte im Rahmen einer Reise nach Bremen unbedingt die Bremer Kunsthalle besuchen. Diese ist am Rand der Bremer Altstadt zu finden und stellt bedeutende Kunstwerke aus. Andere Kunstausstellungen können im Paula-Modersohn-Becker-Museum und im Roselius-Haus bestaunt werden. Diese beiden Museen befinden sich beide in der bekannten Böttcherstraße in Bremens Altstadt. Vorwiegend zeitgenössische Kunst wird noch im Museum Weserburg ausgestellt.

Weitere interessante Museen in der Hansestadt sind das Fockemuseum, das mit sich Kunst- und Kulturgeschichte beschäftigt, das Hafenmuseum und das Wissenschaftsmuseum namens Universum.

Sehr empfehlenswert ist zudem ein Besuch des Überseemuseums, das sich in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof befindet. Dieses Museum zeigt eine Ausstellung zur Kultur sowie der Natur in den Überseeländern, mit denen Bremen in der Vergangenheit regen Handel betrieb.

Mit vier Bühnen und einem umfassenden Repertoire hat das Theater am Goetheplatz eine überregionale Bedeutung. Die inzwischen ebenfalls überregional bekannte Bremer Shakespeare Company hat sich auf die publikumsnahe Umsetzung der Dramen Shakespeares sowie Autorenstücke spezialisiert. Zudem bietet Bremen eine bunte Auswahl weiterer kleinerer Bühnen. Die jüngste Bühne gehört dem Varieté-Theater GOP.

Kulturinteressierten bietet Bremen eine große Auswahl an Museen und Kunsthäusern, zum Beispiel das direkt am Hauptbahnhof gelegene Überseemuseum, das sich mit völker, handels- und naturkundlichen Themen fernen Kontinenten beschäftigt. Mit bildender Kunst befassen sich die Kunsthalle und die Weserburg.

Mit einem Fußballnachmittag im Weserstadion lässt sich ein Besuch des Wuseums verbinden, einem Museum zur Geschichte des SV Werder Bremen und des Weserstadions.

Wissenschaftsmuseum Universum in Bremen

Ein wirklich sehenswertes Erlebnismuseum ist auch das Universum. Das Wissenschaftsmuseum Universum in Bremen ist ein wahres Schmuckstück der Stadt. Das Museum ist eine Einrichtung der Leibniz-Gemeinschaft und beheimatet zahlreiche Exponate aus den Bereichen Naturwissenschaften und Technik. Im Norgen gehört es sicher zu den besten deutschen Wissenschaftsmuseen. Besucher des Museums können sich auf eine faszinierende Reise durch die Welt der Naturwissenschaften und Technik begeben. Die Exponate vermitteln nicht nur Wissen, sondern regen auch zum Staunen und Nachdenken an. So können die Besucher zum Beispiel herausfinden, welche Kräfte in einem Vulkanausbruch stecken, wie Pflanzen Wasser aufnehmen oder warum Insekten so laut fliegen können. Oder es gibtes zum Beispiel einen Raum, in dem die Entwicklung des Lebens auf der Erde dargestellt wird. In einem anderen Raum können Besucher mehr über die menschliche Anatomie erfahren. Weitere Themen der Ausstellung sind unter anderem die Evolution, die Naturkatastrophen und die Sterne.

Besonders für Kinder gibt es im Wissenschaftsmuseum Universum Bremen viel zu entdecken, denn dieses Museum ist ein wahres Mitmachmuseum. So können sie beispielsweise an einem Seilzug experimentieren und herausfinden, wie viel Kraft nötig ist, um einen Gegenstand hochzuziehen. Oder sie können mit einem Magneten experimentieren und herausfinden, wie er funktioniert.

Das Museum ist also sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet und bietet neben den interessanten Ausstellungsstücken auch spannende Veranstaltungen wie Vorträge, Workshops und Demonstrationen. Ein Besuch des Wissenschaftsmuseum Universum in Bremen ist also sowohl informativ als auch unterhaltsam – ein idealer Ausflug für die ganze Familie!

 

Das Universum in Bremen
Das Universum in Bremen

Parks in Bremen

Wer im Rahmen eines Städtebesuchs auch gerne gepflegte und sehenswerte Parks besucht, sollte es sich in Bremen nicht nehmen lassen, den Bürgerparks aufzusuchen. Dieser zentrumsnahe, sehr große Park besticht durch seine vielen Teiche und Wasserläufe, verfügt über eine Meierei und einige sehr idyllisch gelegene Gastrobetriebe. Weiterhin ist in Bremen noch der Rhododendronpark einen Besuch wert. Der Rhododendronpark ist ein beliebter Ort für Spaziergänger. Hier können Sie sich inmitten von üppigem Grün entspannen und die frische Luft genießen. Die Bremer sind stolz auf ihre vielen Parks und Grünflächen.

Bremer Bürgerpark
Bremer Bürgerpark

Bremen am Abend

Wer die Stadt Bremen nicht im Rahmen eines Tagesausflugs besucht, sondern etwas mehr Zeit in der Hansestadt verbringt, möchte am Abend sicherlich auch noch Interessantes erleben. Dies ist in der Wesermetropole sehr gut möglich, denn das Nachtleben Bremens ist nicht zu unterschätzen. So können Menschen, die kulturelle Abendunterhaltung schätzen, sich beispielsweise mit dem Programm der verschiedenen Bremer Bühnen beschäftigen. Infos diesbezüglich sind unter anderem auf https://www.bremen.de/kultur/veranstaltungen zu finden.

Wer abends lieber ohne Vorplanungen einfach ein Restaurant aufsuchen und anschließend noch einen Kneipenbummel machen möchte, hat ebenfalls genügend Möglichkeiten. Viele Gastronomiebetriebe wie Restaurants sind in der Innenstadt und vor allem in der Altstadt sowie in der Bahnhofsvorstadt zu finden. Dort gibt es zudem auch mehrere Kneipen und Diskotheken. Dies gilt auch für das Bremer Amüsierviertel in den etwas südlich des Zentrums gelegenen Stadtteilen Ostertor bzw. Steintor. Dieses Areal wird von Einheimischen zumeist nur kurz das Viertel genannt.

Bremen am Abend
Bremen am Abend

Essen und Trinken in Bremen

Bremen ist nicht nur für seine maritime Geschichte und seine schönen Gebäude bekannt, sondern auch für seine hervorragende Gastronomie.

Wenn Sie in Bremen sind, müssen Sie die leckeren Grünkohl und Labskaus probieren. Diese beiden Gerichte sind die Spezialitäten der Stadt. Natürlich darf auch ein Besuch in einer der vielen Brauereien nicht fehlen. In Bremen gibt es über 30 Brauereien! Probieren Sie doch einfach ein paar der lokalen Biere.

. In den Restaurants und Cafés der Innenstadt können Sie sich mit regionalen und internationalen Spezialitäten verwöhnen lassen. Ein besonderer Genuss ist das Bremische Knipp, ein gebackenes Gericht aus Hackfleisch, Kartoffeln und Zwiebeln. Ein beliebter Snack in Bremen ist auch die Bremer Klaben, ein süßes Gebäck aus Hefe-Teig, das mit Marzipan und Rosinen gefüllt ist. Wenn Sie durstig sind könne sie ein Bremer Bier probieren. Natürlich können Sie in Bremen auch andere erfrischende Getränke genießen, zum Beispiel einen frischen Apfelsaft oder einen aromatischen Kaffee.

Auch die vielen Fischrestaurants laden zur Einkehr ein. Diese Restaurant befinden sich oft in einem der historischen Gebäude am Weserufer und bieten frische Fischgerichte und die beliebten Nordseekrabben sowie hervorragende Weine an.

Die Anreise

Bremen ist sehr gut an das deutsche Bahnnetz angeschlossen. Man kann also ganz einfach mit der Bahn in die Stadt reisen. Auch der Flughafen Bremen bietet direkte Verbindungen zu zahlreichen deutschen und internationalen Zielen. Wer mit dem Auto anreist, kommt meistens über die A1 Autobahn oder über die B 27. Der Autofahrer findet auf den Park & Ride-Parkplätzen am Stadtrand günstige Parkmöglichkeiten. Innerhalb der Stadt kann man sich entweder zu Fuß, mit dem Rad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen. Die Bremer Straßenbahn AG betreibt ein weitverzweigtes Netz von Straßenbahn- und Buslinien, das die gesamte Stadt abdeckt. Tickets können an den Automaten oder beim Fahrer erworben werden.

Die beste Art, Bremen zu erkunden, ist zu Fuß. Zwar gibt es ein gutes öffentliches Nahverkehrssystem, aber die Stadt ist so kompakt, dass man alles bequem zu Fuß erreichen kann. Wer sich trotzdem lieber fortbewegt, dem sei das Fahrradfahren ans Herz gelegt. Es gibt viele Fahrradwege in Bremen und die Stadt ist sehr fahrradfreundlich.

Reiseführer Bremen

Bestseller Nr. 1 Bremen MM-City - mit Bremerhaven Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps. Inkl. Freischaltcode zur ausführlichen App mmtravel.com
Bestseller Nr. 2 Reise Know-How CityTrip Bremen mit Überseestadt und Bremerhaven: Reiseführer mit Stadtplan und kostenloser Web-App
Bestseller Nr. 3 DuMont direkt Reiseführer Bremen: Mit großem Cityplan

Letzte Aktualisierung am 13.01.2023 / Affiliate Links* / Bilder* von der Amazon Product Advertising API - Platzierung nach Amazonverkaufsrang

Scroll to Top